Philippinen, Anilao 2017.12-2018.01 Oh Du Fröhliche!

Oh du Fröhliche!
 

wir hatten schon viel über das neue Makroparadies, den neuen Treffpunkt für Critterfreunde weltweit und die wunderschönen Riffe rings um Anilao gehört. Kurzentschlossen buchten wir mit Aquaventure über Weihnachten und Silvester ca. 2 Wochen Tauchurlaub im Buceo Anilao.
 

Am 23.12. ging es über Amsterdam mit China Airlines Richtung Manila, Zwischenstopp in Taipeh (7 Stunden Aufenthalt*). Der Flug war angenehm und stressfrei. Allerdings würden wir das nächste Mal einen Nachtflug bevorzugen, da wir kaum zum Schlafen gekommen sind und damit ziemlich kaputt bei der Ankunft waren.
 

Den Aufenthalt in Taipeh hatten wir so ausgiebig ursprünglich nicht geplant. China Airlines spendierte uns deshalb einen Aufenthalt in der Business Lounge. Der Weiterflug nach Manila war dann mit 2,5 Stunden nur noch ein Klacks.
 

Es gibt auch Dirketflüge mit KLM - die Preise lagen bei unserem Vergleich mehr als 40% höher.
 

Vom Flughafen Manila bis ins Resort dauert es nochmals 2,5-3 St. mit dem Auto, die letzten 5 min. wurden wir mit dem Boot übergesetzt. Endlich angekommen.
 

Es gab noch einen kühlen Drink, ein paar Informationen, etwas zwischen die Zähne und dann hieß es "Der Bungalow ruft!" und wir begannen den Aufstieg. Wer einen schönen Ausblick in einem Deluxe Bungalow gebucht hat, muss auch die Treppen steigen. Aber, es lohnt sich: Der Raum ist sehr geräumig mit zwei bequemen Betten für uns und noch eins, das war für die Kamera und einem vernünftigen Kühlschrank. Dann war da noch ein riesiges Bad mit einer noch riesigeren Dusche und der herrliche Balkon mit der tollen Aussicht über die Bucht.
 

Gebucht haben wir Ü/F, Heißgetränke und Trinkwasser incl. Gegessen haben wir immer im Resort zu zivilen Preisen und immer sehr lecker (375,- Peso  für ein Abendessen ca. 6,-€).
 

So und dann sind wir auch noch getaucht - direkt vis a vis des Restaurants in die Tauchbasis incl. gut ausgerüsteten Kameraraum. Zu jedem Bungalow gehört ein Platz für das gute Stück mit genug Strom und Licht und Druckluft zum Trockepusten. Zwei Spülbecken für die kleinen und großen besseren Hälften sind auch vorhanden.
 

Die Tauchgruppen werden mit max. 6 Personen auf ein Boot eingeteilt, zwei Tauchguides und zwei Mann Besatzung haben uns immer begleitet. Auf Tafeln werden alle Tauchplätze notiert, was extrem praktisch ist zum Abfotografieren.
 

Die Tauchplätze werden immer gut gebrieft und mit ausrollbaren Karten dokumentiert. Wir haben alles gehabt: Muck und schöne Korallenplätze, mit und ohne Strömung, mal waren auch ein paar Wellen dabei.

We danken Luc, Nick, Lucy en Johan voor de geweldige vakantie. Het was leuk om met je te duiken.

Es war schön erholsam, so erholsam, dass wir das wiederholen - die Flüge sind schon gebucht.

©MGZ Stand Jan2018