Spanien_Teneriffa_2015/2016 von Kreisverkehr bis Zebrastreifen

Kaum zu glauben aber wahr – nach fast 20 Jahren unser erster Urlaub ohne Tauchequipment. Zunächst einmal haben wir dem Wetter nicht getraut und dann waren uns die Zusatzkosten für das Sportgepäck bei Air Berlin zu hoch. Da wir nicht planen einen weiteren Flug mit Air Berlin in den nächsten 12 Monaten durchzuführen, verzichteten wir einfach darauf. Anreise/Ankunft Heilig Abend DO gegen Mittag nach einem Flug mit Air Berlin. Übernahme vom Panda Leihwagen Fa. Bernadino (guter Service).Bezug von unserer Ferien-Finca Anada (FEWO Nr.2) in Las Palomas (klitzekleine Bergstraße) zu erreichen über das Dorf El Salto, Einkaufen bei Lidl (ca. 15min). Abendessen im größeren Fischerdorf Las Abrigos – super Fisch im“Tasquita del Puerto“ für unseren letzten Urlaubsabend haben wir direkt einen Tisch reserviert. War ein langer Tag! Ab nach Hause – Gläschen Wein, dann ins Bett.

1.Tag FR: mit dem Auto in die Nähere Umgebung San Miguel, Playa de las Americas, Los Abrigos. Es gibt auf dieser Insel ganz bestimmt nur noch mehr Zebrastreifen als Kreisverkehre! Wir haben mit dem Zählen aufgehört - aber man kann keine 10min. mit dem Auto unterwegs sein, ohne auf eins dieser Verkehrsregelungen zu treffen. Per Pedes besteigen wir die zwei „Berglein vor der Haustür“ Montana Roja und Montana Bocinegro zurück nach Hause. Kochen in der Finca!

2. Tag SA: Mit dem Auto nach Santiago del Teide. Spaziergang durch den Ort zum Hafen mit Blick auf die Los Gigantes und zurück. Nach Mittagspause fahrt nach Tamaimo. Wanderung nach Tafel (TF) 65 nach ca. 1,7km Rückzug, da zu starker Wind und wahrscheinlich doch zu lang. Dann Start der Wanderung nach Tafel (TF) 65.2 nach einer ¾ Stunde Rückzug da zu steil und mittlerweile zu spät. Nach Hause duschen, auf nach San Isidro zum Essen im Restaurant Raina Sophia.

3. Tag SO: mit dem Auto nach Granadilla nach kurzem Rumgucken weiter nach Vilaflor: schönes Dörfchen mit einer langen Wanderroute, die wir nicht angegangen sind. Runde durchs Dorf dann über wunderschöne Serpentinen Richtung Teide Nationalpark, ein halbes Stündchen durch den kalten Wind um den Berg rum. Zurück über die Serpentinen Richtung Vilaflor weiter nach Arona und die Siam Mall besucht (muss man nicht, kann man) Achtung ist Ausfahrt 73 direkt neben dem Siam Park. Dann wieder auf die Autobahn, drei Unfälle passiert und obwohl es Sonntag ist, kann man sich auf den Hiperdino verlassen (jeden Tag bis 21:00h! Nicht wie die Looser Lidl und Mercadona!). Gegessen wird zuhause!

4. Tag MO: erster geführter Ausflug mit der Wanderjule ins Teno Gebirge. Schöne Wanderung um die 10 km durch Wald, Hänge bis zum Gipfel, grandiose Sichtweite in die Masca- Schlucht, Picknick am Gipfel und gute Laune unter strahlend blauem Himmel. Auch wenn die Füsse weh tun, wir machen das mal wieder. Essen gehen in El Medano im Restaurant Aguaviva – direkt an der Strandpromenade. War ok aber geht hoch besser.

5. Tag DI: Fahrt nach Santa Cruz de Tenerife auf Parkplatzsuche. In der Tiefgarage vom El Corte Inglese angekommen einige Malls unsicher gemacht. Danach einen kurzen Ausflug nach El Sauzal, danach nach Taracote mit Route über das Teide Gebirge mit herrlichem Blick zurück nach Hause. Schnell umduschen dann Richtung Grenadilla auf der Suche nach was Essbaren nur drei geschlossene Restaurants gefunden. Dann nach San Miguel im Restaurant 4Esquintas fündig und satt geworden.

6. Tag MI: Auf nach Puerto del la Cruz in den Loro Parque – 6 Stunden und alle Shows mitgemacht. Dann noch einen kurzen Ausflug nach La Orotava wunderschönes aber sehr steil gebautes Städtchen. Zuhause wird gekocht.

7. Tag DO SYLVESTER: Auf nach Las Vegas! Wir unternehmen unsere erste Rundwanderung in eigener Regie: Vom Örtchen Las Vegas aus wandern wir immer schön falsch richtig auf dem ausgeschilderten Weg TF 83.1/.3.4 (TF 242 gibt es nicht mehr!!! wurde überklebt, übermalt oder beides) an Höhlenwohnungen vorbei bis zu einer alten Wassermühle, dann wieder langsam abwärts durch eine herrliche Berg und Waldkulisse auf das Dörfchen zu. Auf dem Rückweg versuchen wir nochmal ein Bergrestaurant ausfindig zu machen, wegen des Silvesterdinners. Wieder Pech –Das Weingut Frontas hat zwar auf, aber das Restaurant ist nur für Gruppenreisen geöffnet – dann sollen sie auch ihren Weinverkauf für sich behalten. Wir fahren nach Hause und machen uns ausgehfertig. Dann eben wieder in das Touristenstädtchen El Medano. Diesmal schön geparkt und ein wenig gebummelt. Die von uns ausgesuchte Tapasbar hat natürlich eine geschlossene Gesellschaft (geht das schon wieder los!) auf zur nächsten Adresse und juhhhuuu im Restaurant Familiar ergattern wir den letzten zwei Personen Tisch. Kaum haben wir bestellt, füllt sich das Lokal schlagartig. Wirklich super lecker, reichlich und das Preis/ Leistungsverhältnis ist sehr gut! Wir sind zufrieden und satt und treten den Heimweg an. Noch mal die Sylvesterpartys im TV eingeschaltet, Gläschen Wein und dann merken wir doch schnell unsere ca. 10km Strecke in den Knochen – schön war 2015 – Hallo 2016 – und gute Nacht!

08. Tag: 01.01. FR Neujahr: Was gestern so gut über fast 10km geklappt hat, machen wir heute über gut 15km und starten dann noch auf 1500 Höhenmeter in Vilaflor der höchst gelegene Ort von Teneriffa. Die Tour, die wir uns vor ein paar Tagen nur auf der Streckentafel angeschaut haben, starten wir den Paisaje Lunar mit den ersten 7 km immer nur bergauf. Nach ca. 5 St. haben wir es geschafft und ich frage mich immer noch, wie ich da überhaupt rauf gekommen bin. Abendessen zu Hause mit aufgeheiztem Kamin und einer dicken Portion Eis mit Füsse hoch.

09. Tag 02.01.2016: Heute am letzten Tag nochmal eine geführte Wanderung mit der Wanderjule „Montañas Negras“ in das jüngste Vulkangebiet Teneriffas. Ein schöner Abschluss mit super Wetter und netter Truppe. Abendessen in Los Abrigos mit lecker Fisch.

10. Tag 03.01.2016: Leihwagen zurück und Abflug nach Düsseldorf. Auch ohne Tauchen war es sehr schön, auch anstrengend aber in erster Linie erholsam schön!

©MGZ