Philippinen-Puerto Galera 2009

Urlaub auf der "Sandbar"

Reisebericht Philippinen

Was war das für ein Jahr 2009 – geprägt von vielen wirtschaftlichen Krisen, die sich oft mit dem Wort "Kurzarbeit" zusammen fassen lassen.

So kam es dann auch, das wir aufgrund von verlängerten Werksferien vor der Situation standen, das erste Mal in unserem Berufsleben in der Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr zum Nichtstun verurteilt zu sein. Mhhh – Nichtstun können wir ja auch woanders – also wurden kurzerhand Urlaubspläne geschmiedet.

Genau diese Zeit ist ja zum Ausbüchsen sehr beliebt. Die einen zieht`s in die malerischen Berge, wo verschiedenen Wintersportarten gefrönt wird, die anderen ziehen sonnige Gefilde vor. Ratet mal wo wir hinwollten???

Sonne, Sand und Meer und das ohne am Bettelstab zu landen – das war unser Ziel! Nachdem wir uns einige Optionen durch den Kopf haben gehen lassen, entschieden wir uns letztlich für die Philippinen.

Die Sabang Divers in Puerto Galera (Insel Mindoro) machten uns ein günstiges Komplettangebot für Übernachtung, Frühstück und Tauchen (24 TG in 14 Tagen) da schlugen wir dann zu.

So und jetzt könnten natürlich auch wieder Einwände kommen, denn Sabang ist ja nicht nur in Taucherkreisen sondern auch bei Urlaubern (hauptsächlich männlicher Art) mit ganz besonderen Vorstellungen von Freizeitgestaltung bekannt. Demzufolge ist gerade das Nachtleben sehr aktiv und laut, was sich durchaus auch in den privaten Bereich (=Nachbarzimmer) fortsetzten kann.

Wir gehören zwar noch nicht zum alten Eisen, aber ein wenig mehr Urlaubsruhe und Privatsphäre wünschten wir uns schon.

Die Sabang Divers befinden sich seit ca. einem Jahr nicht mehr im Trubel von Sabang, sondern etwas außerhalb auf einer kleinen Halbinsel nur verbunden über eine schmale Sandbank mit der restlichen Zivilisation. Angeschlossen an das schön angelegte Sandbar Bouquette Beach Resort findet man hier eine weitläufig angelegte Anlage direkt am Strand.

Die Tauchbasis ist ein paar Schritte von Haupthaus und Restaurant des Hotels entfernt und macht einen ordentlichen und gut organisierten Eindruck. Mit maximal 12 Tauchern ist auch alles immer sehr überschaubar und familiär. Geleitet wird das Resort von Günter, Ralf und Klaus. Getaucht wird in kleinen Gruppen (max.6+1 Guide) hauptsächlich per Boot. Auch vor der Haustür kann man einen Tauchgang wagen, allerdings fehlt in der ganzen Bucht ein klassisches Hausriff. Hier dominiert im sandigen Untergrund kleines Getier: Seepferdchen, Mimikoktopus, Anglerfische, Nacktschnecken, Nacktschnecken und Nacktschnecken und alles im Mini Format.

Außerdem liegt ein kleines Wrack in unmittelbarer Nähe. Die Sicht ist meist nicht ganz so gut bis schlecht und der Schiffskörper bietet auch nichts wahnsinnig Spektakuläres, ABER ich habe in meinem Leben noch nie ein solch reichhaltiges Vorkommen an Mandarinfischen gesehen. Wenn die Biester nur nicht so schrecklich kamerascheu wären….

Ausflüge an die Außenriffe mit mehr oder wenig starker Strömung, werden täglich durchgeführt. Letztlich kommt man hier mit einer Makrolinse super zurecht – will heißen Großfischbegegnungen sind eher die Seltenheit. Aber dennoch, es gibt ja Leute, die sich gerade in solche Tauchgänge verliebt haben und die Stunden damit verbringen können, Winzlingen auf die Spur zu kommen.

Wir haben jeden Tag und Tauchgang genossen! Die Gruppe auf die wir stießen war harmonisch und die Feiertage haben wir alle in trauter Gemeinschaft verbracht. Das Essen im Ressort war immer lecker und durchweg günstig. Allabendliche Transporte nach Sabang (ca. 30 Min.) und Puerto Galera (ca. 10 Min.) wurden organisiert, so dass wir auch andere Restaurants besuchen konnten (haben wir aber nur 3 mal gemacht). Die Rückfahrt mit dem Mofataxi ist ein Erlebnis.

Die Sabang Divers werden aber nicht mehr lange an dieser Stelle zu finden sein. Leider können wir nicht beruteilen, wie und ob dieses schöne Resort weitergeführt wird. Das Tauchresort ist mittlerweile auf die Insel Negros umgezogen und dort haben wir uns mittlerweile auch schon umgeschaut, sh. dazu: Negros Divers

© MGZ